Naturheilkunde bei Frauenthemen

Da ich selbst keine Frau bin, sind mir manche Themen nicht ganz so vertraut, wie es bei weiblichen Aromapflegerinnen und -praktikerinnen wohl der Fall ist, dennoch möchte ich die Thematik ansprechen.

Durch meine liebsten Aroma-Feen Eliane Zimmermann und Sabrina Herber und ihren Podcast „Rote Karte bei HPV„, hörte ich die sensationellen Erfolge mit einfachsten Mitteln.

Da Frauen aufgrund ihres sehr fein und kompliziert aufeinander abgestimmten Hormonhaushaltes oft anders auf herkömmliche Medikamente reagieren als Männer (beispielsweise bei Schmerzmitteln), entsinnt man sich in den letzten Jahren, dass bestimmte Pharmazeutika anders verabreicht und dosiert werden müssen. Viele Heilkräuter werden seit Jahrhunderten – wenn nicht gar Jahrtausenden – vorwiegend von Frauen eingenommen, sie passen besonders gut zu typisch weiblichen [Symptomen].

Quelle: https://aromapraxis.de/2012/02/22/frauen-und-ihre-besonderen-heilpflanzen/

Die Bandbreite der Symptome ist so breit aufgestellt, wie das Frauenleben durch die verschiedensten Phasen und Zyklen (wortwörtlich und übertragen) geht. Von den ersten Hormonumstellungen und -schwankungen bis hin zu den Wechseljahren, inkl. Schwangerschaft und allen möglichen Erkrankungen die auf dem Lebensweg lauern, gibt es auf der anderen Seite viele Rezepte, Tipps und Empfehlungen, die in ihrer Fülle erstmal erschreckend wirken, dennoch Hoffnung geben, bei den individuellen Beschwerden das richtige für einen zu finden.

Die beiden großen Schlagworte, die mich auf dieses Thema gebracht haben, sind HPV und Endometriose.

Wie anfangs schon angedeutet, finde ich den Podcast „Rote Karte bei HPV“ wegweisend, und möchte den ohne Umschweife empfehlen!

Unten sind einige Buchempfehlungen zum Thema, und der Link zur „Endometriose App“, die (relativ) neu geschaffen wurde, um das Thema bekannter zu machen und eine mögliche Diagnose zu sichern. Denn bisher wird in den meisten Fällen die Diagnose nicht oder nur unzureichend gestellt. Die App ist so konzipiert, dass man die eigenen Symptome auswählt und diese mit einer Datenbank abgeglichen werden, in der die gängigsten Symptome enthalten sind, und damit schon ein erster Informationsboden geschaffen wird, der natürlich von der zuständigen Frauenärzt*in weiter untersucht werden muss.

Da inzwischen bei Endometriose eine bakterielle Beteiligung sich abzeichnet, könnte eine ergänzende Behandlungs mit Kapuzinerkresse innerlich, Vaginalzäpfchen und entsprechenden (aromapflegerischen) äußerlichen Einreibungen/Wickeln sinnvoll sein.

Link: vivere-aromapflege.de – Frauenthemen – Natürliche Hilfe aus der Aromatherapie

Link: aromapraxis.de – Aromatherapie bei bedenklichem Pap-Wert und HPV kann (fast) Wunder bewirken

Podcast: Aromatherapie für deine Ohren – „Rote Karte bei HPV“

Link: kraeuterundgeist.at

Link: Endometriose App

ergänzender Link: naturheilmagazin.de

ergänzender Link: globuli.de

ergänzende Links von gemmo.de: Menstruationsbeschwerden, Prämenstruelles Syndrom (PMS), Postmenopause, Wechseljahrsbeschwerden -> Bezugsquellen wie immer doriskaradar.com oder bahnhofs-apotheke.de

Buchempfehlungen zum Thema:

Gesichtswasser – mal anders

Ich bin von Hydrolaten begeistert. Sowohl was innerliche Einnahme, als auch äußere Anwendung angeht. Heute möchte ich mein Gesichtswasser vorstellen.

Ich hab dazu die Aromacetum „Rose&Geranie“ und „Drei Lavendel“ von Doris Karadar, mit verschiedenen Hydrolaten und einer Solubol-Emulsion mit ätherischen Ölen kombiniert.

Streng genommen ist das Aromacetum schon eine Emulsion aus Apfelessig, ätherischen Ölen und Hydrolaten. Aber ich setze da nu einfach eins drauf 😀

Ich hab mir eine 250ml Flasche mit Sprühaufsatz genommen, und da von den beiden Aromacetums jeweils ein Schüsschen rein, vom „Rose&Geranie“ etwas mehr. Dann habe ich großzügig die Hydrolate „Una de Gato„, Rosengeranie, Vetiver, Lavendel, Ylang-Ylang, Kamille und Rose hinzugefügt.

In einem Glastiegel hab ich die ätherischen Öle „Rose Attar„, Kamille blau, Kamille röm. und Palmarosa in einem Verhältnis 1:4 mit Solubol gemischt, und denn dem Hydrolatgemisch hinzugefügt.

Vor der Verwendung schütteln! – Es bereitet meine Haut optimal auf das Gesichtsöl oder die Reinigung vor. 🙂

Gesichts- und Bartöl

Inspiriert hat mich ein Reel auf Instagram, bei dem empfohlen wurde Avocadoöl mit Pfefferminzöl gemischt, bei eingewachsenen Barthaaren vorbeugend zu helfen und die Haut unterm Bart entsprechend zu pflegen.

Für meine Begriffe ist Pfefferminzöl ein wenig zu heftig für die tägliche Pflege im Gesicht, darum hab ich mir eine etwas andere Mischung überlegt. Das ganze ist für 50ml ausgelegt, habe ca 1/3 Arganöl und 2/3 Avocadoöl genommen:

  • Nanaminze
  • Kamille blau
  • Kamille röm.
  • Palmarosa

Das Ganze etwas geschüttelt und im Bad bereitgestellt. und für 2 mal am Tag einreiben vorbereitet – Augen natürlich aussparen.

Heute ist ungefähr der vierte Tag der Anwendung. Im Bartbereich fühlt sich die Haut super an. Beim Auftragen zuerst natürlich etwas ölig, aber es zieht relativ schnell ein, es fühlt sich gepflegt an und sieht auch so aus. Bei rasierten Stellen, die gerne schnell trocken werden – bei mir der Kiefer- und Kotlettenbereich, wirkt zunächst sehr glänzend eingeölt, aber auch dort zieht es fix ein.

Kleine Erste Hilfe aus der Aromacare

Meine liebsten Aroma-Feen Eliane und Sabrina schwärmen von der Mischung, die Sabrina erfunden hat, den MILC-Mix. Egal ob blaue Flecken, kleine Schnittwunde oder Prellung, dieser Mix ist ein wahrer Tausendsassa.

Als ich neulich im AromaFachseminar Aromamedizin war, und wir es von den gefäßprotektiven Wirkungen mancher ätherischer Öle hatte, ist mir der MILC-Mix eingefallen, wie man den simpel noch in diese Richtung erweitern könnte. Und dazu klingt er auch noch vertraut und kommt leicht über die Zunge 😀 Indem ich gedanklich das Angelikawurzelöl hinzugefügt habe, wird aus MILC MILCA.

Die immunmodulierende, entzündungshemmende Wirkung vom Manuka, die hämolytische und abschwellende Wirkung der Immortelle, die wundheilungsfördernde Wirkung des Lavendel, die blutstillende Wirkung der Cistrose und die gefäßschützende Wirkung der Angelika.

MILCA-Mix

  • Manuka
  • Immortelle
  • Lavendel
  • Cistrose
  • Angelikawurzel

Link: vivere-aromapflege.de

error: Content is protected !!